Start


SVF-underdogs

...........das Sprungbrett zu den Teams nach oben.

Mit gut 30 Spielern sind wir fast ein kleiner Verein.

Deshalb hier mal einige Infos über uns.

Wir verstehen uns als ein Team, das z.Zt. aber in 4 getrennten Mannschaften in verschiedenen Staffeln von 4 Kreisklassen an den Punktspielen teilnimmt.

Gestartet sind wir im Sommer 2016  und dann in der Saison 2017/18 mit jeweils einem Team in der untersten Klasse. Daher auch der Name.

Mancher ambitionierte Spieler, der jetzt bei uns ist, möge das verzeihen.

Wir hatten damals folgende Regeln aufgestellt: 


  1. Wir verstehen uns als reine Hobby-Mannschaft, in der sich jeder wohl fühlen kann, der dazu steht. Wir können nicht absteigen und wollen nicht aufsteigen.
  2. Bei uns gilt nicht das „Recht des Stärkeren/Besseren“, sondern jeder Spieler hat, unabhängig von seiner Leistungsstärke, das gleiche Recht, entsprechend seinen Wünschen und Möglichkeiten, bei Punktspielen eingesetzt zu werden.
  3. Wir versuchen, bei Punktspielen „oben“ 2 stärkere und „unten“ 2 schwächere Spieler einzusetzen. Dass dies nicht optimal ist, um ein Punktspiel zu gewinnen, ist klar. Das ist für uns aber nachrangig. Da wir natürlich auch gerne gewinnen, freuen wir uns dann umso mehr, wenn es trotzdem mal reicht. Das schließt nicht aus, dass wir uns hin und wieder einen Gegner ausgucken und dann mit der vermeintlich stärksten Aufstellung spielen.
  4. Damit die schwächeren Spieler eine Chance bekommen, auch Spiele zu gewinnen, werden sie vorzugsweise gegen schwächere Teams eingesetzt. Das ist natürlich unter dem Aspekt der Erfolgs-Maximierung auch nicht optimal. Erfolgsorientierte Spieler müssen dann halt auf sich und nicht auf das Mannschafts-Ergebnis schauen.

 

Inzwischen ist das aufstellungsmäßig doch etwas differenzierter zu sehen.

 

Mangels geeigneter Spieler haben wir das Team vom letzten Jahr aus der 1. KK zurückgezogen.

Somit starten wir mit 4 Teams in der 2. bis 4. Kreisklasse.

Wie in den letzten Jahren auch, sind in den oberen Teams so wenig wie möglich Spieler gemeldet worden, damit niemand zwangsweise aussetzen muss.

Es helfen dann jeweils Leute aus den unteren Teams aus.

Also nach dem Motto, dass jeder, der gerne spielen möchte, auch seine Einsätze in den jeweiligen Teams bekommt, was bisher auch erfolgreich praktiziert wurde.

 

Durch die flexible Handhabung erhalten auch alle interessierten Spieler die Möglichkeit, sich in einer höheren Klasse mal auszuprobieren.

 

Da wir durch einige Neueinsteiger nun zahlenmäßig gewachsen sind, macht vielleicht in der nächsten Saison eine 7. Herren wieder Sinn.

Somit sollte die 5. versuchen in die 3. KK zu gelangen (sieht aktuell gut aus).

Die 4. hat aktuell auch einen Aufstiegsplatz (sinnvoll ??)

Für die 4. und 5. muss man vor Beginn der neuen Runde mal schauen, was Sinn macht. Aktuell versuchen wir das Ziel aufstellungsmäßig nicht zu gefährden.

Die 3. versucht möglichst in gleicher, möglichst starker Besetzung zu spielen.

Aufstiegsplatz noch in Reichweite (3 Punkte), aber sinnvoll ??


Nachfolgend hier Aktuelles aus der "großen" TT-Welt: